Prag ist gar nicht weit weg und eine echte Perle in Mitteleuropa, wenn es um enge Altstadtgassen, träumerische Blicke auf die Moldau und deftiges Essen geht. Obwohl die Hauptstadt Tschechiens reichlich Touristen anlockt, ist es möglich, den Charakter der Stadt fotografisch einzufangen, wie eine Gruppe deutscher Igers auf ihrer #klassenfahrtnachprag am Wochenende bewies.

Eine der typischen Altstadtgassen in Prag, nur etwas stimmt nicht, sie ist komplett menschenleer. Ob Catherine Gericke für dieses Bild extra früh aufstehen musste?

Natanja, warum denn #klassenfahrtnachprag? “Es war echt der Knaller! Wir haben viel gelacht und der Hashtag kam aus Spaß zustande. Da wir ja wirklich viele Instagramer waren, dachten wir das passt ganz gut zu so einem Haufen. Lustigerweise war @tonistadlr zufällig auch in Prag und hat sich uns mit zwei Freunden angeschlossen. Und am Samstag wurden wir von den Locals @matescho, @teturo_, @jonatanjan und @tomasscz durch Prag geführt.” Die lange Liste der beteiligten Igers: @reikilein, @_marvn, @denhartenweg, @curly_isabella, @nma.g, @cat_gericke, @schenkka, @aw_ip, @tobias___k, @geheet, @jakubtolar, @neverforgetthosedays, @lobianphoenix, @djasonnam, @amsel.ine

Der Barock ist wirklich allgegenwärtig in Prag! Eins der schönsten Beispiele ist die alte Bibliothek der Jesuiten im Rudolfinum, einem riesigen Klosterkomplex in der Altstadt.

Der berühmteste Platz in Prag heißt Altstädter Ring – dort wurde Jan Hus verbrannt und Kafka ist hier aufgewachsen. Mit den Häusern zum Teil aus der Gotik, der astronomischen Uhr am Rathaus und den vielen abzweigenden Gassen ein wirklich pittoreskes Ensemble, und am schönsten vom Turm des Rathauses aus zu betrachten.

Ach ja, Prag gehörte zum Habsburger Reich und die Wiener Kaffekultur hat sich hier zum Glück in Form alteingesessener Kaffeehäuser niedergeschlagen, eins der schönsten (auch mit einer schönen Staircase) ist Café Orient.

Neben dem Altstädter Ring der zweite bekannte Platz und die Unter-den-Linden Prags: der Wenzelsplatz. Wer genug von Kristall-Shops hat, sollte in eine der Passagen abbiegen, sie sind wunderschön gestaltet und von mondäner Eleganz.

Auf der Kleinseite muss jeder den Hradschin, den Burgberg, erklimmen. Von dieser eigenen kleinen Stadt sieht man die goldenen Türme Prags am allerschönsten.

Zum Fortbewegen bieten sich auch die wunderbar knarzigen alten Tatra-Straßenbahnen an, die laut klingelnd rund um die Altstadt operieren.

Wahrscheinlich der neue Wallfahrtsort für Igers, eine Hängebrücke im etwas entlegenen Praha-Troja.

Und schließlich – eine Ode auf das böhmische Bier. Prag hat konstant niedrige Bierpreise, meist unter einem Euro für ein großes Helles. Na zdraví!

Du verreist auch und hast Instagram immer dabei?
Für #awalkthrough… suchen wir regelmäßig neue, spannenden Reiseziele.