Der Herbst schleicht sich in die Städte und diesen Monat haben wir euch alle gebeten, uns bei der Mission zu unterstützen, urbane Momente und Details in wundervollem Herbstlicht zu genießen und festzuhalten. Warum von Gebäude zu Gebäude eilen, wenn der Herbst so viele neue Farben, Perspektiven und Herrlichkeit für uns bereithält?

Eure vielen unterschiedlichen Ansätze haben uns sprachlos gemacht – und das Titelbild von @malvikabehal liefert hierfür bereits den ersten Beweis. Einige von euch waren noch im Urlaubsmodus und entdeckten tolle Plätze in fremden Städten; einige blieben in ihren Heimatstädten, aber verabschiedeten sich einmal von ihren gewohnten Wegen und Routinen, um die urbane Atmophäre in neuem Licht zu sehen und den Moment zu genießen. Gemeinsam habt ihr mit euren Fotos eine Palette kühler und frischer Herbsttöne erschaffen, die, zusammen mit der Wärme der letzten heißen, sommerlichen Tage, eine perfekte Kombination ergibt.

Hier möchten wir nun einige unserer liebsten #urbansplendors ehren, die diesen Monat für unsere Instagram-Challenge getaggt wurden.

Die Schönheit der städtischen Strukturen zu sehen, ist oft einfacher, wenn man in eine fremde Stadt reist. Diese wundervolle pastellfarbene Skyline, festgehalten von smile4travel, wird jedoch, da sind wir überzeugt, von Einheimischen und Touristen gleichermaßen geschätzt.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Stefanie WH (@smile4travel) am

Der September hat uns mit vielen warmen und sonnigen Tagen verwöhnt, die einfach perfekt sind, um wie fraustern_ einen Roadtrip zu starten oder ein Eis vor herrlichem Panoramablick auf die Lieblingsstadt wie step_by_stephography zu genießen.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Yasmin (@fraustern_) am

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Steph Anie (@step_by_stephography) am

Natürlich braucht eine Stadt kein Eis, um ein großartiges Bild abzugeben (auch wenn es nicht schaden kann). Noch besser ist es, wenn die Stadt selbst zur Kunst wird! Ob durch architektonische Raffinesse, wie von leg_berlin abgelichtet, oder durch künstlerische Verschönerungen, wie die von laomapupi entdeckten – wir lieben einen kunstvollen Bruch der Norm.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Lena_Eggers_Photography (@leg_berlin) am

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Steffi Berkati (@laomapupi) am

Einen weiteren großartigen Anblick lieferte meandmypenf, der den Betondschungel durch ein Spiel mit Spiegelungen, Farben und Tiefe in zarte, fast gläserne Muster verwandelte.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Dennis | Arcitourist (@meandmypenf) am

augenbl.icke hingegen bevorzugt den tatsächlichen Dschungel – der oft nicht weit von seinem Gegenstück aus Beton, in Gewächshäusern und botanischen Gärten, zu finden ist.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Stefanie (@augenbl.icke) am

Selbst wenn sich die Sonne hinter grauen Herbstwolken versteckt, können prächtige Momente noch immer eingefangen werden. Das hat _marvn mit dieser eleganten, perfekt stimmungsvollen Aufnahme bewiesen.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Marvin Nast (@_marvn) am

Das Herbstwetter erlaubt uns nicht nur wunderbar stimmungsvolle Fotografien, sondern auch neue Perspektiven und Oberflächen.  zita.pirnosova liefert Anregungen, wie man mit urbaner Kunst und Perspektiven spielt.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Zita Pirnosova (@zita.pirnosova) am

Das waren unsere Top 10 #urbansplendors. Bleibt dran für einen farbenfrohen Oktober, denn neben der monatlichen Challenge haben die besten Fotografen im nächsten Monat die Chance, auf unseren Postkarten zu erscheinen!