Dürfen wir vorstellen: Das ist Thomas, seit Mitte März unser Mann für die Zahlen. Unser Neuzuwachs hebt nicht nur die Männerquote unseres Teams an, sondern sorgt durch seine ruhige, entspannte Art auch für eine spürbare Prise Ausgeglichenheit im Büro.

Vielleicht ist es gerade diese entspannte Art, die ihn für seine Arbeit als Controller auszeichnet. Denn während Microsoft-Excel es schafft, andere schnell zur Weißglut zu treiben, behält Thomas selbst bei den kompliziertesten Analysen einen kühlen Kopf. Dass er Spaß an der Arbeit mit Zahlen hat, hat sich schon während der Schulzeit herauskristallisiert. Deshalb studierte er im Anschluss in seiner Heimatstadt Halle VWL und BWL. Am besten gefällt ihm an seiner Arbeit als Controller, dass er die Entwicklung eines Unternehmens nicht nur datenbasiert verfolgen kann, sondern vor allem auch Analysen und Auswertungen durchführt, die für die Zukunft des Unternehmens wegebnend sind.

Nach dem Studium in Halle ist Thomas nach zwei kurzen bayrischen Zwischenstationen – München und Nürnberg – in Berlin gelandet. Hier lebt er mittlerweile seit 10 Jahren. Einige dieser Jahre hat er in seinem Lieblingsbezirk Charlottenburg verbracht. Als Nachwuchs auf dem Weg war, stand für Thomas und seine Familie aus Platzgründen ein Umzug in eine größere Wohnung nach Tegel an. Dort teilt sich die dreiköpfige Familie ihr Heim mit zwei getigerten Mitbewohnern namens Karl und Willi. Nicht nur sein Standort, sondern auch seine Freizeitgestaltung hat sich mit der Familienerweiterung geändert. Denn am Wochenende ist Thomas nun meist gemeinsam mit seiner 5-jährigen Tochter auf Spielplätzen anzutreffen. Ab und zu schauen sie natürlich auch gerne noch in Charlottenburg vorbei. Oder auch, wie erst vergangene Woche, im Naturkundemuseum. Vor allem seine Tochter war begeistert von den dort ausgestellten Fossilien und den Dinosaurier-Skeletten. Thomas selbst hingegen kann sich vor allem für Ausstellungen moderner Kunst und Fotografie begeistern – zum Beispiel im Hamburger Bahnhof, dem „Museum für Gegenwart“, in Berlin.

Aus Thomas’ Gelassenheit resultiert ein sehr bodenständiger Blick auf das Leben. So bedeutet für ihn Glück nicht mehr und nicht weniger als Zufriedenheit. Er sagt über sich selbst, dass er kein „Planer“ sei, sondern – bis auf eine gewisse Absicherung – auf den Lauf der Dinge vertraut. Wenn er aber einen Wunsch frei hätte, würde er sich ein Cottage in Irland kaufen. Denn das Land – vor allem Dublin – haben es ihm nach zwei dortigen Urlauben angetan. Was ihm gefällt, ist die Kombination der großartigen Landschaft gepaart mit dem sehr angenehmen Klima im Norden. Aus denselben Gründen ist das nächste angepeilte Urlaubsziel Schottland. Und diese Reise lässt sich praktischerweise auch ohne freien Wunsch erfüllen.

Thomas Reiselust und seine Freundschaft zu Katzen erkennt man übrigens auch in seiner Lieblingskarte wieder: ZG-0176-EN von @lightpoem.