Sein Stream lässt eher an Norddeutschland und Skandinavien denken, die Linien so klar, die Farben so kühl, aber in Wirklichkeit kommt @herr_pola_roid aus der Instagram-Provinz München. Michael Koller schwirrt deswegen gerne wochenends nach Hamburg, Berlin oder Wien aus, um seiner Galerie neue, perfekt komponierte Aufnahmen hinzuzufügen.

Der beliebte Superkielen (Der Schwarze Platz) in Kopenhagen, entstanden als @littlemycph @herr_pola_roid ihre Stadt zeigte.

 

Dabei begann seine Geschichte mit Instagram sehr nüchtern. Eine Freundin stachelte ihn an, wieder eine neue App auszuprobieren, die dann eineinhalb Jahre auf seinem Smartphone mehr oder weniger vor sich hindümpelte – dabei handelte es sich natürlich um Instagram. Seit Anfang 2014 ist @herr_pola_roid dafür auf der Plattform extrem aktiv, postet jeden Tag ein Bild und landete bald zwangsläufig auf der suggested user list und im follower-Segen. Inzwischen wurde er nicht nur von Instagram Deutschland, sondern auch von Instagram US mit jeweils einem Bild gefeatured. Michael Koller legte einen beachtlichen Senkrechtstart hin.

Ein avantgardistischer Spielplatz auf einem Steg am Wasser in Kopenhagen.

 

Der umgängliche und höfliche Münchner, beruflich Meister für Energie- und Gebäudetechnik, ist vom Communitycharakter Instagrams besonders entzückt und er schwärmt: “Das ist unglaublich schön! Ich finde es großartig wie Leute zusammenfinden, die eine Leidenschaft teilen.” In jeder größeren Stadt Europas hat Michael Koller Instagram-Kontakte, die ihm ihre Orte zeigen.

Auf einer Dachterrasse in Berlin.

Stadtsparkassenhochhaus in München.

 

@herr_pola_roid begann mit “Hipstamatic” in einem ziemlich bunten Retro-Style, experimentierte mit unterschiedlichen Formaten, ging durch eine s/w-Phase, hat aber durch Inspiration von anderen schnell zu seinem eigentlichen Thema, der Architektur, gefunden. Er, der früher wenig mit Fotografie am Hut hatte, kann nun mitunter sehr lange vor einem Gebäude verbringen, um es in Szene zu setzen und den richtigen Blickwinkel zu finden. Er, dessen Bezugspunkt zur Fotografie einzig die Polaroidkamera seiner Eltern war, weswegen er sich den IG-Namen gab, begibt sich nun auf Erkundungs-Abenteuer von Ecken, Orten und Momenten.

@herr_pola_roids Lieblingsinstagramer:
@konaction, @lindaberlin, @dimitaryankov, @etna_11

@herr_pola_roid kuratiert eine Woche lang Pickmotion auf Instagram!