Ein Scroll durch @jannikobenhoff’s Feed ist wie Urlaub für die Seele. Schneebedeckte Gipfel, blaue Seen zwischen Bergketten, einsame Hütten in menschenleeren Landschaften. Kaum zu glauben, dass hinter diesem weltbekannten Profil ein 15-Jähriger aus der Nähe von München steckt, der tagsüber die Schulbank drückt.

Jannik Obenhoff fotografiert erst seit 2 Jahren, damals ist er durch Freunde auf Instagram aufmerksam geworden und hat zu Beginn noch mit seinem iPod Bilder gemacht. Mittlerweile ist er mit einer Canon 70D unterwegs und schießt atemberaubende Fotos.

 

Wenn man sich seine Bilder anschaut, macht es den Anschein, als sei Jannik den ganzen Tag draußen am Entdecken und Fotografieren, während andere Gleichaltrige in der Schule sind. Dem ist aber nicht so: “Ich versuche jedes Wochenende rauszugehen um zu fotografieren, schaffe es aber nicht immer wegen Schule oder anderen Sachen”, sagt der Fotograf, dennoch ist es sein Hobby, dass ihn dazu bringt, viel Zeit an der frischen Luft zu verbringen.

Mit mittlerweile 142k Follower ist Jannik einer der erfolgreichsten deutschen Fotografen auf IG, kürzlich wurde er von dailytekk.com auf Platz 14 von den 100 besten Instagram-Accounts in 2016 gewählt. Welche Auswirkungen hat so ein Erfolg auf ihn? “Eigentlich beeinflusst der IG-Hype mein alltägliches Leben kaum. Manchmal werde ich von Mitschülern angesprochen, die mich auf Instagram gefunden haben.”

Obwohl die Fotos sehr abwechslungsreich sind und immer neue Motive entstehen, plant der Fotograf eher weniger, “meistens am Vorabend ein bisschen”. Einmal ist er nachts um 2 Uhr aufgestanden, um ein Sternschnuppenbild zu machen, mit Erfolg.

 

Woher er die Inspiration für seine Fotos nimmt? “Auf Instagram gibt es viele Leute, die mich inspirieren, zum Beispiel @alexstrohl, einer meiner größten Vorbilder.“

Außerdem ist Jannik Teil von @germanroamers, ein Zusammenschluss von deutschen Fotografen, die Lieblingsplätze in ihrer Heimat aber auch im Rest der Welt auf Instagram präsentieren.