Michaela aka @meermusik ist schon seid längerem mit ihren Motiven auf unseren Postkarten vertreten. Mein absolutes Lieblingsbild von ihr ist die Karte „Meerdalmatiner“.

Wenn man ihr Feed betrachtet ist es nicht schwer zu erkennen warum sie sich Meermusik nennt. Lest hier wie sie auf den Namen kam und wo sie am liebsten ihre Fotos aufnimmt:

Stell dich kurz unseren Lesern vor.

Mein Name ist Michaela, ich wohne in Hamburg und komme ursprünglich aus Graz. Die Liebe zum Norden, zur See hat mich schließlich nach Hamburg verschlagen. Ohne Musik und Meer könnte ich nicht leben…

Beschreibe deinen Stil in drei Worten:

Minimalistisch, unaufgeregt, detailverliebt

Wann hast du angefangen zu fotografieren?

Fotografie hat mich immer schon fasziniert, aber zunächst nur als *Betrachter*. Vor 4 Jahren habe ich nach dem Tod meines Vaters bewusst begonnen Momente festzuhalten. Zu fotografieren war zunächst „nur“ ein kreatives Ventil für mich-nun ist es meine (alltägliche) Leidenschaft.

Was fasziniert dich an Instagram? / Gibt es für dich eine Alternative zu Instagram?/ Wie siehst du die Zukunft für Instagram?

Zu Beginn war IG für mich nur eine gute Möglichkeit Bilder zu bearbeiten, irgendwann habe ich mich mal
getraut diese auch zu teilen und habe es nie für möglich gehalten dass mir tatsächlich Leute folgen. Heute ist Instagram für mich eine Möglichkeit, meine Momentaufnahmen zu teilen, ein digitales Tagebuch zu führen und mich von anderen inspirieren zu lassen.
Auch ist IG für mich eine Plattform um neue Menschen kennenzulernen, weltweit und ohne auf einen Radius begrenzt zu sein. Mein Umzug nach Hamburg wäre ohne diese wunderbaren Menschen , die ich durch IG kennengelernt habe, niemals so schön und unkompliziert gewesen.

Um ehrlich zu sein habe ich mir noch nie Gedanken um Alternativen gemacht… Ich denke IG bietet für unterschiedliche Stile, Motivationen, Ansätze, etc. eine gute Plattform-ich mag authentische Posts, egal welcher Art. Ich wünsche mir dass diese weiter vertreten bleiben und bezahlte, gesponserte Posts nicht überhand nehmen…auch wenn dieser Wunsch vielleicht naiv ist 😉

Benutzt du Snapchat?

Ja und nein 🙂 Ich bin einer dieser passiven Nutzer, weil ich es (noch) nicht raus habe wie dieses Snapchat funktioniert :))

Was ist dein Lieblingsfotospot?

Die Nord-bzw Ostsee, also alles was Wasser und Weite beinhaltet. Ich mag die Ruhe, die die See ausstrahlt. Auch wenn sie manchmal rau ist, für mich ist es Erholung pur…und das versuche ich in meinen Bildern zu transportieren. Das gleiche gilt für Schweden, Norwegen, Dänemark…

Wer sind deine Top drei Instagramer?

Das ist schwer, weil ich so vielen unterschiedlichen Personen folge, jeder hat seinen Stil, seine Art sich auszudrücken.

@theslowtraveler ist einer meiner favorisierten Seiten…Wunderschöne, pastellfarbene Momentaufnahmen. Hier hat man das Gefühl die Reise mitzuerleben, mein Fernweh steigt beim
Betrachten der Bilder immer massiv an 🙂

Die wunderbare @ohsomundane bringt mich mit ihren Bildern immer wieder zum schmunzeln und nachdenken. Tolle (Detail-) Aufnahmen gepaart mit Emotionen, Humor und ner großen Portion Ehrlichkeit! Großartig!

Und da ich es immer spannend finde wie andere meine Heimatstadt Hamburg erleben und sehen: @kiezastronaut (neben vielen anderen wie z.B @sanktpauligedanken oder @rockvanity)
Seine #doorsofstpauli sind legendär, ich kann an keiner Tür mehr vorbeigehen ohne dass
mein Inneres Auge sofort diesen Hashtag aufblitzen lässt 🙂 ich mag seine Art Hamburg (und viele Städte mehr) auf Photos abzubilden.

Ich liebe deinen Instagram Namen! Wie kamst du auf deinen Namen: Meermusik?

Das war eigentlich ne ganz spontane Eingebung-ich liebe das Meer und Musik. Zu Beginn habe ich (fast) ausschließlich durch Songtexte meine Bilder „beschrieben“ und auf einmal war der Name da. Und ich glaube kein anderer könnte meinen Account besser beschreiben. Ich bin Meermusik-durch und durch.

und zum Abschluss: Eins deiner Lieblingsfotos und deine Gedanken dazu?

Das Bild ist im Mai diesen Jahres entstanden, als wir in Schweden Urlaub gemacht haben. Wenn wir unterwegs sind versuchen wir immer ein paar Nächte in unserem Auto zu übernachten und suchen -immer spontan, also während der Fahrt, nach schönen Plätzen. Diesen haben wir auf der Heimfahrt gefunden und sofort für *geeignet* empfunden-geeignet um dort einen schönen Abend bei Rotwein zu verbringen, dort zu übernachten und vor allem vor so einer wundervollen Kulisse aufzuwachen. Einfach perfekt. Durchatmen pur…

Processed with VSCO with e4 preset

Processed with VSCO with e4 preset